Fahrzeuginnenreinigung – Lederpflege
Cockptipflege, Kunststoffreinigung & Scheibenreinigung

 

Fahrzeuginnenreinigung – Lederpflege für Auto-Lederpolster professionell gemacht

Auffrischende Lederpflege für Auto-Lederpolster selbst gemacht

Auto-Lederpolster - Lederpflege

Exklusive Lderausstattung

Die Krönung der Innenausstattung ist und bleibt die exklusive Ledermöblierung. Sie steigert das Wohlbefinden und gibt dem Automobil eine unverwechselbare und gediegene Note.

Um uns dieses charaktervolle Ambiente zu erhalten, führt kein Weg an einer fachgerechten Lederpflege vorbei.

Gut zu wissen:

Leder ist ein natürliches Produkt und ist nicht von Natur aus schwarz, rot oder blau. Das Leder im Fahrzeug ist mit einer Farbschicht versehen, die falsch behandelt oder gereinigt, sehr schnell auf- und abgelöst ist.

Wird das Autoleder unsachgemäß gereinigt, so wird – wo zuvor ein kleiner Fleck zu sehen war – nach der Reinigung ein großer lederfarbener Fleck sichtbar. Ein Erlebnis, das wir uns besser ersparen wollen.

 

Zur fachmännischen Lederpflege setzen wir ein:

  • Lauwarmes Wasser
  • Mildes Geschirrspülmittel – die oft angeführte Sattelseife wird für ungefärbtes Leder verwendet(!)
  • Ledermilch
  • Frotteetücher

 

Erfolgssichere Vorgehensweise bei der Lederpflege

Lederpflege - Ledermilch

Ledermilch für den anspruchsvollen Automobilisten

Ist das Fahrzeugleder in noch relativ gutem Zustand, setzen wir zur Reinigung nur lauwarmes Wasser ein: Mit einem Frotteetuch – getränkt mit lauwarmen Wasser – wischen wir mit nur leichtem Druck über das Autoleder.

Ist die Ledergarnitur stärker verschmutzt, geben wir zu dem lauwarmen Wasser einen Schuss Geschirrspülmittel dazu und reinigen die Polsterung ebenfalls mit leichtem Druck.

Niemals – beispielsweise bei Flecken – auf einer Stelle kräftig reiben. Denn: Sehr schnell ist die Lederfarbe abgerieben. Stattdessen prüfen wir nach abschließender Reinigung und Pflege, was sich von der Fleckenbildung noch zeigt.

Nach Reinigung und Trocknung des Leders wird das Naturprodukt mit einem Lederpflegemittel behandelt.

Für den Einsatz im gelederten Automobil hat sich Ledermilch allerbestens bewährt.

Die Ledermilch macht und hält das Autoleder geschmeidig, gibt Farbtiefe und gleicht etwaige Farbunregelmäßigkeiten aus.
Ledermilch fettet nicht und erfreut dazu mit einen herrlichen Leder-Neuwagen-Duft.

Die Ledermilch kann mit einem Frotteetuch oder mit einem Schwamm, der meist der Spezialmilch beiliegt, aufgetragen werden.
Ansonsten richten wir uns nach der Anleitung des Pflegeprodktes.

 

Vorgehensweise bei hartnäckigen Flecken

Wie bereits erwähnt: Das Autoleder hat nur eine dünne Farbschicht, dadurch verbietet sich

  • sehr starkes Reiben auf einem Fleck
  • die Verwendung von Universalverdünnung und dergleichen Lösungsmittel

Der Einsatz von Fleckenentferner, wie Seife, Benzin (Achtung Explosionsgefahr), Essig oder weitere Reinigungsprodukte werden zunächst an einer verdeckten Stelle am Leder erprobt, um zu sehen, ob das Autoleder die Reinigungsmethode unbeschadet übersteht.

Lässt sich der Fleck im Lederpolster trotz aller Bemühungen nicht enfernen und sieht darüber hinaus sehr unansehnlich aus, hilft nur das erneute Einfärben der entsprechenden Lederfläche. Siehe unter Lederreparatur.

Ansonsten gilt:

Farbunebenheiten und Flecke machen das Leder noch erlesener, akzentuierter und geben dem Automobil seine unverwechselbare Note.

 


 

Autolederpolster - LederreparaturLederreparatur

Und wenn sich die Lederpolster in einem deratig desolaten Zustand befinden, bei dem auch keine Lederpflege mehr hilft, dann reparieren wir die Lederpolster mit geeigneten Reparatur- und Hilfsmitteln.

 

Lederreparatur

 


Autopflege  Lackversiegelung  Autopolitur  Handpolitur  Auto polieren  Maschinenpolitur Kfz-Polsterreinigung  Autopolsterreinigung  Polsterreinigung maschinell  Lederpflege  Auto Lederreparatur  Cockpitpflege  Kunststoffpflege  Scheibenreinigung  Fahrzeugaufbereitung  Autowerkstatt